Mittwoch, 16 August 2017

Therapieformen

A+ R A-

Kryptopyrrolurie

Kryptopyrrolurie (KPU) Diagnosefindung und Therapie

Was ist Kryptopyrrolurie (KPU)

Die Kryptopyrrolurie - KPU ist eine Stoffwechselstörung, bei der es zu einem Defizit an Vitamin B6- und Zinkmangel im Organismus kommt.

KryptopyrrolurieBei der Kryptopyrrolurie - KPU läuft die Bildung des Blutfarbstoffes Hämoglobin nicht richtig ab. Die Pyrrole, ein Baustein des Hämoglobin, werden beim gesunden Menschen über den Stuhl ausgeschieden, nur ein geringer Teil über den Urin. Bei der Kryptopyrrolurie ist dies nicht der Fall. Es kommt durch einen Stoffwechseldefekt dazu, dass sich die eigentlich toxischen Pyrrole frei im Blut befinden. Der Körper neutralisiert die Toxizität, indem er die Pyrrole unlösbar an Vitamin B6 und Zink bindet und über den Urin ausscheidet. Die für viele Stoffwechselfunktionen notwendigen Faktoren gehen somit verloren und es entsteht ein Mangel.

Dieses Phänomen wurde bereits um 1960 von Carl C. Pfeifer in den USA beschrieben und heute noch als Mauve-Faktor (Malvenfaktor) bezeichnet. Die Stoffwechselstörung Kryptopyrrolurie KPU ist zunächst nicht als Krankheit zu sehen. Eine Kryptopyrrolurie - KPU macht dem einen Patienten vielleicht viele Jahre keine Beschwerden, beim anderen kann die Stoffwechselstörung Kryptopyrrolurie an der Entstehung von Krankheiten beteiligt sein. Erhöhte Werte an Kryptopyrrol wurden unter anderem bei folgenden Erkrankungen gemessen:

  • Immunschwäche / Allergien
  • Krebs
  • Burn-out-Syndrom
  • Leserechtschreibschwäche / Lernstörungen
  • Akne / Ekzeme
  • Depressionen / nervöse Erschöpfung
  • chronische Unruhe
  • ADHS / ADS
  • nicht erklärbarer Haarausfall
  • nicht erklärbare Darmbeschwerden
  • starke emotionale Schwankungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit …..

Stress spielt bei der Kryptopyrrolurie eine große Rolle. Da bei Stress vermehrt Vitamin B6 und Zink vom Körper gebraucht wird, macht sich der Mangel dann besonders bemerkbar.

Wie wird die Stoffwechselstörung Kryptopyrrolurie - KPU diagnostiziert?

In einem Anamnesegespräch wird die Vorgeschichte besprochen und klassische Fragen in Bezug auf Krypropyrrolurie - KPU gestellt, um hier einen ersten Eindruck zu gewinnen. Eine einfache Urinuntersuchung gibt Sicherheit, ob eine Kryptopyrrolurie vorliegt.

 

Wie wird eine Kryptopyrrolurie - KPU  behandelt:

Die Therapie bei Kryptopyrrolurie - KPU ist vielseitig. Je nach Ergebnis des Urintests ist der Mangel an Vitamin B6 und Zink auszugleichen, ggf. andere Faktoren wir z.B. eine gestörte Aufnahmefähigkeit des Darmes zu prüfen und mitzubehandeln. Erfahrungsgemäß kann sich bereits nach kurzer Zeit eine Verbesserung einstellen. Dennoch sind alle Beschwerden und Symptome im Auge zu behalten um evtl. weitere individuelle Therapiemöglichkeiten anbieten zu können.